Trainingslöscher

Den Ernstfall üben

 

Brandsituationen sind Stresssituationen. Richtiges und umsichtiges Reagieren kann gelernt werden und zwar am besten realitätsnah mit den Jockel-Trainingslöschern. Diese Geräte sind eigens für die optimale Brandschutzausbildung von Sicherheitsfachkräften, Brandschutzhelfern und Mitarbeitern in Betrieben und Behörden konzipiert. Sie helfen den Ausbildungseffekt nachhaltig zu stärken - ohne die Umwelt zu belasten.

Wasser-Trainingslöscher

Diese Jockel-Löscher wurden für die speziellen Anforderungen bei Löschtrainings entwickelt. Hier gilt es den geleerten Löscher für die nächste Löschübung schnell einsatzfähig zu machen, so dass ein effektives Training mit einer hohen Übungstaktung gewährleistet werden kann. Die Jockel-Trainingslöscher erfüllen diesen Anspruch.

Zur Wiederbefüllung wird das Gerät zunächst drucklos gemacht. Über die Behälteröffnung oder den Füllschlauch kann der Löscher leicht mit Wasser befüllt werden. Anschließend wird das Gerät entweder über das Füllventil an der Armatur oder ebenfalls über die Pressluft-Schnellkupplung (Achtung: in diesem Fall wird ein Kugelhahn (Sonderzubehör) benötigt.) mit Luft oder Stickstoff beaufschlagt.

Diese speziellen Trainingslöscher gibt es in zwei Varianten: Mit den Geräten T 6/9 JS wird der Umgang mit einem Schlagknopflöscher geübt, während die Löscher T 6/9 JH die Funktionsweise eines Hebellöschers zeigen.

 

 

Training
Übungslöscher - Schlagknopf

  • Schnelle Wiederbefüllung durch extra große Behälteröffnung M 74
  • Gezielte Löschmitteldosierung durch 360°-drehbare Löschpistole
  • Stabile Armaturen für häufige Benutzung
  • Leichte Wasserbefüllung über Füllschlauch mit Pressluft-Schnellkupplung oder große Behälteröffnung
  • Komfortable Druckbeaufschlagung mit Luft oder Stickstoff über Füllventil oder Pressluftschnellkupplung mit handelsüblichen Kompressoren

Typen

T 6 JS Training
T 9 JS Training

  PDF-Download Datenblatt Trainingslöscher

 

 

Mini Linie
Übungslöscher - Hebelauslösung

  • Schnelle Wiederbefüllung durch extra große Behälteröffnung M 74
  • Gezielte Löschmitteldosierung über Hebelarmatur
  • Stabile Armaturen für häufige Benutzung
  • Leichte Wasserbefüllung über Füllschlauch mit Pressluft-Schnellkupplung oder große Behälteröffnung
  • Komfortable Druckbeaufschlagung mit Luft oder Stickstoff über Füllventil oder Pressluftschnellkupplung mit handelsüblichen Kompressoren

Typen

T 6 JH Training
T 9 JH Training

  PDF-Download Datenblatt Trainingslöscher

 

Feuerlöschtraining für die Mitarbeiter gem. Arbeitsschutzgesetz


Der Arbeitgeber ist verpflichtet, die erforderlichen Maßnahmen des Arbeitsschutzes unter Berücksichtigung der Umstände zu treffen, die die Sicherheit und die Gesundheit der Beschäftigten bei der Arbeit beeinflussen. Er hat die Maßnahmen auf ihre Wirksamkeit zu überprüfen und erforderlichenfalls sich ändernden Gegebenheiten anzupassen. Dabei hat er eine Verbesserung von Sicherheit und Gesundheitsschutz der Beschäftigten anzustreben (ArbSchG § 3, Abs. 1).
 
Der Arbeitgeber hat entsprechend der Art der Arbeitsstätte und der Tätigkeiten sowie der Zahl der Beschäftigten die Maßnahmen zu treffen, die zur Ersten Hilfe, Brandbekämpfung und Evakuierung der Beschäftigten erforderlich sind. Dabei hat er der Anwesenheit anderer Personen Rechnung zu tragen. Er hat auch dafür zu sorgen, dass im Notfall die erforderlichen Verbindungen zu außerbetrieblichen Stellen, insbesondere in den Bereichen der Ersten Hilfe, der medizinischen Notversorgung, der Bergung und der Brandbekämpfung eingerichtet sind.

Der Arbeitgeber hat diejenigen Beschäftigten zu benennen, die Aufgaben der Ersten Hilfe, Brandbekämpfung und Evakuierung der Beschäftigten übernehmen. Anzahl, Ausbildung und Ausrüstung der nach Satz 1 benannten Beschäftigten müssen in einem angemessenen Verhältnis zur Zahl der Beschäftigten und zu den bestehenden besonderen Gefahren stehen. Vor der Benennung hat der Arbeitgeber den Betriebs- oder Personalrat zu hören. Weitergehende Beteiligungsrechte bleiben unberührt. Der Arbeitgeber kann die im Satz 1 genannten Aufgaben auch selbst wahrnehmen, wenn er über die nach Satz 2 erforderliche Ausbildung und Ausrüstung verfügt (ArbSchG § 10, Abs. 1 u. 2).


Weiterhin gelten folgende Vorschriften/Richtlinien:

  • Unfallverhütungsvorschrift Grundsätze der Prävention (BGH A1 § 4 u. § 22)
  • Brandbekämpfung im Kleinbetrieb (BGI 560 Abschnitt 12.7.3)
  • Der Gebrauch von Feuerlöschern muss geübt werden (BGI 560 Abschnitt 12.9.6)
  • Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichVO § 9 Punkt 2)
  • Maßnahmen gegen Brände (ASR A2.2)
Aktuelle Seite: Home Produkte Tragbare Feuerlöscher Trainingslöscher
!-- Piwik -->