Rauch-Wärmeabzugs-Anlagen
RWA/NRA

 

Rauch- und Wärmeabzugsanlagen RWA und Natürliche Rauchabzugsanlagen (NRA)

Rauch- und Wärmeabzugsanlagen (RWA-Anlagen) sind ein wichtiger Bestandteil des baulichen Brandschutzes. Sie sorgen dafür, dass im Brandfall Rauch- und Brandgase aus dem Inneren eines Gebäudes nach außen abgeführt werden. Zu unterscheiden sind natürliche und maschinelle RWA. Natürliche Rauchabzugsanlagen (NRA) sorgen dafür, dass die Verbrennungsprodukte über Decken- oder Wandöffnungen entweichen können. Maschinelle Rauchabzüge werden mit speziellen Rauchabzugsventilatoren oder auch Entrauchungsventilatoren installiert, wenn es keine Möglichkeit gibt auf natürliche  Systeme zurückzugreifen. Ausgelöst werden die Anlagen, entweder manuell oder automatisch durch Brandmelder oder Brandmeldeanlagen.

Wirkungsweise von RWA-Anlagen

Bei einem Brand entstehen neben der Flamme, vorwiegend Rauch, Hitze und aufsteigende Brandgase. Diese steigen im Raum nach oben und bilden unterhalb der Decke eine Schicht, die bis zur völligen Verqualmung der Räume und Gebäuden führen kann. Durch die Rauchabzüge wird eine Art „natürliches“ Rauchverhalten gewährleistet, so dass die feuereigene Thermik sich fortsetzen kann. Die vorhandenen Zuluftöffnungen im unteren Bereich sorgen für eine Art Kamineffekt, der den erforderlichen Ausgleich (Entrauchung) bewirkt.

Aufgaben von RWA-Anlagen

-    Flucht- und Rettungswege raucharm halten
-    Erleichterung der Brandbekämpfung
-    Ausbreitung des Brands verzögern bzw. vermeiden
-    Güter, Einrichtungen und Gebäude schützen
-    Folgeschäden durch Brandgase
-    Schnellere Evakuierung von Menschen und Tieren
-    Umweltschutz: Minimierung der Löschmittel und somit der Löschschäden

RWA-Systeme
Elektrisch, pneumatisch und pyortechnische RWA-Anlagen

V erschiedene Systeme für unterschiedliche Ansprüche sind möglich. Mit den Systemteilen können jegliche Art von Fenstern, Klappen und Lichtkuppeln automatisch und manuell, elektrisch bzw. pneumatisch betätigt werden. Entscheidende Überlegung bei der Anbringung einer RWA ist die Art der Anlage: Anlagen, die nur im Brandfall zu öffnen sind,  oder Anlagen die man auch zur allgemeinen Be- und Entlüftung nutzen kann.

Pneumatische RWA

Unabhängig von jeder Spannungsversorgung, hat die pneumatische RWA den Vorteilselbst bei totalem Stromausfall,funktionsbereit zu sein. Diese werden über Alarmkästen mit CO2 bedient (ausgelöst), oder mit einem sogenannten Thermoauslösegerät (TAG), dasz.B. mit einem Glaskolben oder mit einem Schmelzlot versehen ist und bei ca. 68°C unter der Kuppel eigenständig ausgelöst wird. Mit dem Thermoauslösegerät verbunden ist auch hier eine CO2 Flasche, die dafür sorgt dass sich die Kuppel eigenständig öffnen kann.Aufgrund des geringen Materialeinsatzes ist die pneumatische RWA die wartungsfreundlichste Lösung.

Elektrische RWA

Elektrische RWA können entweder mit Druckknopfmeldern manuell oder mit Rauchmeldern automatisch ausgelöst werden. Der Vorteil der elektrischen RWA ist, dass sie auch bei einem Stromausfall über die Not Akkus betrieben wird. Neben der Schutzfunktion im Brandfall kann diese Anlage  auch zur täglichen Be- und Entlüftung genutzt werden. Die Anlage lässt sich weiterhin mit einem Wind und Regenwächter  versehen, der sobald es zum plötzlich eintretenden Regen oder Wind kommt, automatisch die Lüftungsklappen schließt. Eine Nachrüstung in bestehenden Anlagen ist in aller Regel möglich

 

Pyrotechnisch RWA

Oder auch pyrotechnische Rasant-Öffner genannt, sind Rauchabzüge mit explosionsgasbetriebenen Schnellöffnern. Da bei nicht sachgemäßer Handhabung ein extrem hohes Verletzungsrisiko bis hin zur Todesfolge besteht, gilt hier besondere Vorsicht. Der Umgang mit pyrotechnischen Rasant-Öffnern ist nur autorisiertem Fachpersonal erlaubt. Der Ausführende sollte über eine fachliche Schulung und Unterweisung für pyrotechnische RWA nachweisen können.

 

Aktuelle Seite: Home Produkte RWA
!-- Piwik -->