Rauchwarnmelderpflicht in Deutschland

 

Trotz der vielen Meldungen in den Zeitungen über Wohnungsbrände und deren Opfer, den Empfehlungen der Feuerwehren und der mit dem technischen Fortschritt steigenden Gefahr eines Feuers in den eigenen vier Wänden, ändert sich das Bewusstsein der Bevölkerung nur langsam. Die Folge nur wenige Haushalte sind mit Rauchmeldern ausgestattet. Viele Gesetzgeber der einzelnen Länder haben in Deutschland mit einer Rauchmelderpflicht für private Wohnräume bereits reagiert.

 

Dieses Jahr enden am 31.12.2015 die Übergangfristen in folgenden Ländern:

  • Sachsen-Anhalt
  • Bremen
  • Niedersachsen

 

Alles weitere  finden Sie nachfolgend:

 

Baden-Württemberg

Bayern

Bremen

Hamburg

Hessen

Mecklenburg-Vorpommern

Niedersachsen

Nordrhein-Westfalen

 Rheinland-Pfalz

Saarland

 Sachsen-Anhalt

Schleswig-Holstein

 

Thüringen

 

 

 

 

Stand der Rauchmelderpflichten im Überblick:

In der Rubrik "Gesetzliche Grundlage" finden Sie einen Link zu den Bauordnungen der Bundesländer.

 

Rauchmelderpflicht in Baden-Württemberg

 

Gesetz in Kraft seit Juli 2013
Übergangsfrist 31.12.2014 für Bestandsbauten
Anwendungsbereich Wohnungen (Neubau und Bestandsbau)
Verpflichtung für

Ausstattung durch Eigentümer; Betriebsbereitschaft durch Besitzer, es sei denn der Eigentümer übernimmt diese selbst

Mindestausstattung

mind. jeweils einen Rauchmelder in Aufenthaltsräume, in denen bestimmungsgemäß Personen schlafen, sowie Rettungswege von solchen Aufenthaltsräumen in derselben Nutzungseinheit

Gesetzliche Grundlage § 15 Abs. 7 Landesbauordnung für Baden-Württemberg

 

     Rauchmelderpflicht
in Bayern

Gesetz in Kraft seit Januar 2013
Übergangsfrist 31.12.2017
Anwendungsbereich Wohnungen (Neubau und Bestandsbau)
Verpflichtung für

Ausstattung und Austausch durch Eigentümer; Betriebsbereitschaft durch Besitzer, es sei denn der Eigentümer übernimmt diese selbst

Mindestausstattung

mind. jeweils einen Rauchmelder in Schlafräumen und Kinderzimmern sowie Fluren, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen

Gesetzliche Grundlage Art. 46 Abs. 4 Bayerische Bauordnung (BayBo)

 

     

Rauchmelderpflicht
in Bremen

Gesetz in Kraft seit Mai 2010
Übergangsfrist für Bestandsbauten bis 31.12.2015
Anwendungsbereich Neubauten und Bestandsbauten
Verpflichtung für Ausstattung durch Eigentümer;
Instandhaltung durch den Besitzer (Mieter), es sei denn der Eigentümer übernimmt diese selbst
Mindestausstattung mind. jeweils einen Rauchmelder in Schlafräumen und Kinderzimmern sowie Fluren, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen
Gesetzliche Grundlage  LBauOHB § 48 Absatz 4 "Wohnungen"

 

    

Rauchmelderpflicht
in Hamburg

Gesetz in Kraft seit April 2006
Übergangsfrist für Bestandsbauten bis zum 31.12.2010
Anwendungsbereich Neubauten und Bestandsbauten
Mindestausstattung mind. jeweils einen Rauchmelder in Schlafräumen und Kinderzimmern sowie Fluren, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen
Gesetzliche Grundlage  HBauO § 45 Absatz 6 "Wohnungen"

 

   

Rauchmelderpflicht
in Hessen

Gesetz in Kraft seit Juni 2005
Übergangsfrist für Bestandsbauten bis zum 31.12.2014
Anwendungsbereich Neubauten und Bestandsbauten
Verpflichtung für Ausstattung durch Eigentümer;
Instandhaltung durch den Besitzer (Mieter), es sei denn der Eigentümer übernimmt diese selbst
Mindestausstattung mind. jeweils einen Rauchmelder in Schlafräumen und Kinderzimmern sowie Fluren, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen
Gesetzliche Grundlage  HBauO § 13 Absatz 5

 

    

Rauchmelderpflicht in
Mecklenburg-Vorp.

Gesetz in Kraft seit September 2006
Übergangsfrist für Bestandsbauten bis zum 31.12.2009
Anwendungsbereich Neubauten und Bestandsbauten
Verpflichtung für Besitzer (Mieter)
Mindestausstattung mind. jeweils einen Rauchmelder in Schlafräumen und Kinderzimmern sowie Fluren, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen
Gesetzliche Grundlage  LBauO § 48 Absatz 4 "Wohnungen"

 

   

Rauchmelderpflicht
in Niedersachsen

Gesetz in Kraft seit November 2012
Übergangsfrist für Bauten, die bis zum 31.10.2012 errichtet oder genehmigt worden sind, bis 31.12.2015
Anwendungsbereich Neubauten und Bestandsbauten
Verpflichtung für Ausstattung durch Eigentümer;
Instandhaltung durch den Besitzer (Mieter) bzw. Nutzer, es sei denn der Eigentümer übernimmt diese selbst
Mindestausstattung mind. jeweils einen Rauchmelder in Schlafräumen und Kinderzimmern sowie Fluren, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen
Gesetzliche Grundlage  NbauO § 44 Absatz 5 "Wohnungen"

 

   

 

Rauchmelderpflicht
in NRW

Gesetz in Kraft

ab 01. April 2013

Übergangsfrist 31.12.2016
Anwendungsbereich Neubauten und Bestandsbauten
Verpflichtung für Wohnungen, die bis zum 31.12.2013 errichtet oder genehmigt worden sind, haben Eigentümer diese bis spätestens zum 31.12.2016 auszustatten; die Betriebsbereitschaft hat der unmittelbare Beseitzter sicherzustellen, es sei denn, der Eigentümer hat diese Verpflichtung bis zum 31.03.2013 selbst übernommen.
Mindestausstattung mind. jeweils einen Rauchmelder in Schlafräumen und Kinderzimmern sowie Fluren, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen
Gesetzliche Grundlage § 49 (Fn17) Wohnungen, Abs. 7, Landesbauordnung NRW

 

     

Rauchmelderpflicht in Rheinland-Pfalz

Gesetz in Kraft  seit Dezember 2007
Übergangsfrist  für Bestandsbauten bis zum 12.07.2012
Anwendungsbereich  Neubauten und Bestandsbauten
Mindestausstattung mind. jeweils einen Rauchmelder in Schlafräumen und Kinderzimmern sowie Fluren, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen
Gesetzliche Grundlage  LBauO § 44 "Wohnungen" Absatz 8

 

 

Rauchmelderplicht im Saarland

Gesetz in Kraft  seit Juni 2004
Übergangsfrist  -
Anwendungsbereich  Neubauten und Bestandsbauten
Mindestausstattung mind. jeweils einen Rauchmelder in Schlafräumen und Kinderzimmern sowie Fluren, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen
Gesetzliche Grundlage  LBauO § 46 "Wohnungen" Absatz 4

 

    

Rauchmelderpflicht
in Sachen-Anhalt

Gesetz in Kraft seit Dezember 2009
Übergangsfrist für Bestandsbauten bis zum 31.12.2015
Anwendungsbereich Neubauten und Bestandsbauten
Mindestausstattung mind. jeweils einen Rauchmelder in Schlafräumen und Kinderzimmern sowie Fluren, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen
Gesetzliche Grundlage  BauO LSA § 47 "Wohnungen" Absatz 4

 

    

Rauchmelderpflicht in Schleswig-Holstein

Gesetz in Kraft seit April 2005
Übergangsfrist für Bestandsbauten bis zum 31.12.2010
Anwendungsbereich Neubauten und Bestandsbauten
Verpflichtung für Ausstattung durch Eigentümer;
Instandhaltung durch den Besitzer (Mieter), es sei denn der Eigentümer übernimmt diese selbst
Mindestausstattung mind. jeweils einen Rauchmelder in Schlafräumen und Kinderzimmern sowie Fluren, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen
Gesetzliche Grundlage  LBauO S-H § 49 "Wohnungen" Absatz 4

 

   

Rauchmelderpflicht
i
n Thüringen

Gesetz in Kraft  seit Februar 2008
Übergangsfrist  -
Anwendungsbereich Neubauten und Bestandsbauten 
Mindestausstattung mind. jeweils einen Rauchmelder in Schlafräumen und Kinderzimmern sowie Fluren, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen
Gesetzliche Grundlage  ThürBO § 46 "Wohnungen" Absatz 4

 

Stand: Juli 2013

 

Weitere Informationen entnehmen Sie den Links zu den einzelnen Bauordnungen der Bundesländer.

 

Druckfehler und Irrtümer vorbehalten. Wir übernehmen keine juristische Verantwortung und auch keine daraus folgende oder sonstige Haftung, die auf irgendeine Art aus der Benutzung dieser Information entsteht. Im Zweifel geben die Bauordnungen der Bundesländer Ihnen Auskunft.

!-- Piwik -->